Deftige Gerichte – Meine 5 Favoriten

Entgegen der meisten anderen Tätigkeiten im Haushalt ist Kochen für mich keineswegs eine lästige Notwendigkeit. Nein, ganz im Gegenteil: Ich liebe nämlich nicht nur gutes Essen, sondern habe auch großen Spaß daran, dieses selbst zu zubereiten und dabei immer wieder neue Rezepte auszuprobieren. Allerdings bin ich auch ein Fan der sogenannten „Klassiker“ und kann mich durchaus für deftige Gerichte aus der Kategorie „Hausmannskost“ so wie wir sie von unseren Müttern und Großmüttern kennen begeistern.

Im Folgenden präsentiere ich Euch meine „Top 5“ aus dieser Kategorie:

1) Bratkartoffeln

bratkartoffeln

Mit Zwiebeln, Speck, Tomaten und Spiegelei. Mmhhh, das könnte ich (fast) jeden Tag essen! Wichtig ist dabei, dass die Kartoffeln schön knusprig werden und dass es gelingt, die Zwiebeln „genau richtig“, nämlich goldbraun und nicht etwa „kohlraben-schwarz“ hin zu bekommen. Besonders gut eignen sich dafür übrig gebliebene Pell-Kartoffeln vom Vortag, die darüber hinaus festkochend sind. Durch die Tomatenstücke und die frischen Kräuter (z.B. Petersilie oder Basilikum) erhält das Gericht, das ich mit Salz, Pfeffer und reichlich Paprikapulver pikant abschmecke, eine gewisse Frische und erst den „richtigen Pfiff“. Und der Speck macht das Ganze erst so richtig schön deftig! Schnell noch ein Spiegelei gemacht und schon steht ein schmackhaftes und sättigendes Gericht auf dem Tisch!

Hier noch ein Video mit Tim Mälzer, der euch auch nochmal erklärt, wie man richtig Bratkartoffeln macht:

2) Käsespätzle

käse-spätzle

Mit „geschmelten“ Zwiebelringen. Noch so ein deftiges Gericht, das ich schon in meiner Kindheit geliebt habe! Die Zubereitung ist denkbar einfach: Für den Spätzleteig benötigt man lediglich Mehl, Eier, etwas Salz und Sprudel-Wasser. Zur Not kann man ruhig auch mal auf gekaufte Spätzle zurück greifen. Das gilt nur bei „eingeborenen“ Schwaben als echter Frevel und das Essen steht schnell auf dem Tisch. Ich verwende immer reichlich Käse (z.B. Gouda oder Emmentaler) und bestreue das fertige Werk großzügig mit frischer Petersilie. Wenn ich Lust habe, mache ich mir dazu noch einen kleinen Salat oder brate mir ein (oder auch zwei oder drei) Minutensteak(s).

3) Gemüseeintopf

gemüseeintopf

Er ist aus Möhren, Kohlrabi, Erbsen , Paprika oder allem, was der Kühlschrank zu bieten hat 🙂 Eintöpfe liebe ich, weil sie nicht nur gut schmecken, sondern sich auch perfekt zur Resteverwertung anbieten. Außerdem kann ich sie je nach Geschmack, Lust und Laune und Jahreszeit abwandeln und dabei meiner Phantasie freien Lauf lassen. Dazu passen Mettenden oder Wiener Würstchen ganz besonders gut.

4) Pizza oder Flammkuchen

pizza

Mmhh, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur dran denke. Pizza belege ich am liebsten mit Tomaten, Champignons, Schinken, Salami und ganz viel Käse. Natürlich gehören auch noch etwas Oregano und Olivenöl dazu. Und auf den Flammkuchen gehört selbstverständlich eine großzügig bemessene Menge Speck.

5) Nudelauflauf

nudelauflauf

Und schon wieder so ein Lieblings-Kindheits-Gericht mit Schinken oder Hackfleisch. Hinein gehören neben den „al dente“ gekochten Nudeln und dem Fleisch frisches oder tief gekühltes Gemüse, Gewürze, Kräuter und eine Sahne-Ei-Mischung. Abgerundet wird das Ganze – wie sollte es bei mir auch anders sein ?! – mit viel geriebenem Käse.

GUTEN APPETIT!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.